medicus Therapiezentrum für Ganzheitsmedizin

Therapieangebot

Ozon-Sauerstofftherapie

Verbesserte Sauerstoffversorgung für die Zellen

Ozon ist ein gasförmiger Bestandteil der Atmosphäre, ohne den unser Leben auf der Erde nicht möglich wäre. Das ultraviolette Licht der Sonne würde ohne die absorbierende Ozonschicht Proteine und Nucleinsäuren denaturieren. Das Ozon in der Atmosphäre kann aber für therapeutische Zwecke nicht nutzbar gemacht werden. Bereits 1857 wurde von Werner Siemens eine Induktionsröhre geschaffen, durch die man leicht größere Mengen Ozon herstellen kann. Es ist recht ungewöhnlich, mit einem gasförmigen Heilmittel umzugehen. Im Prinzip ist es keine reine Ozontherapie, sondern wir verwenden ein Sauerstoff-Ozongemisch, mindestens 95 Vol. % Sauerstoff und höchstens 5 Vol. % Ozon. Die therapeutische Breite liegt höchstens zwischen 0,5 und 5 Vol. % Ozon. Wenn wir diese therapeutische Briete gewichtsmäßig ausdrücken, so sind es 1-100 Gamma/ ml Ozon, die verwendet werden.  

 

Wirkung des Ozons im menschlichen Körper 

  • Hilft der Leber wesentlich bei der Entgiftung

  • Baut verstärkt Fette (Cholesterin und Triglyzerine) ab. Diese Fette sind bekanntlich ein wichtiger Schädigungsfaktor für die Blutgefäße (Herzinfarkt, Schlaganfall)

  • Wesentliche Verbesserung des Stoffwechsels der Zellen
    (Motor der gesamten Energiegewinnung des Körpers)

  • Abbau und damit deutliche Senkung des Harnsäurespiegels (Gichterzeuger und Schädigungsfaktor für die Gefäße)

  • Deutliche Verbesserung des Blutflusses.
    (Baut Durchblutungsstörungen ab und verhindert Neubildung)

  • Die Verklumpung der roten Blutkörperchen wird deutlich reduziert. (Verbesserung des Sauerstofftransportes und des Blutdurchflusses)

  • Vermehrtes Angebot und dadurch erhöhte Aufnahme von Sauerstoff für das Gewebe

  • Tötet viele Arten von Bakterien, Viren und Pilzen ab und verhindert deren Neubildung


Die Hyperbare Ozontherapie

Einen Meilenstein in der Ozontherapie setzt die seit einigen Jahren bestehende Möglichkeit der Hyperbaren Ozontherapie. Im Rahmen einer Blut- Ozon- Sauerstoffinfusionsbehandlung besteht bei genauer Dosierungsmöglichkeit eine so intensive (hoch konzentrierte) Ozonbehandlung wie es bisher noch nicht möglich war. Bei dieser Therapie wird mit Überdruck das Ozon dem Haemoglobin (roter Blutfarbstoff = Sauerstofftransportsystem) und dem Blutplasma (Sauerstofftransportsystem durch physikalische Lösung) in einer Infusionsflasche zugeführt. Sowohl Ozon als auch Sauerstoff wird durch dieses Prinzip in wesentlich größeren Mengen aufgenommen und gelangt folglich beim Zurückfließen in das Gefäßsystem, auch in größeren Mengen und in höheren Konzentrationen an den Ort der Schädigung im menschlichen Körper.


Anwendungsbereiche für die Ozontherapie –
speziell für die "Hyperbare Ozontherapie"

  • Arthosen aller Gelenke

  • Arterienverkalkungen der Herzgefäße (Herzschmerzen bei Belastung und Ruhe)

  • sämtliche Leberschäden (Alkohol, Viren)

  • Durchblutungsstörungen der Arme, Beine und des Gehirns (offene Beine)

  • Nachbehandlung bei Schlaganfall (auch bei Lähmungen)

  • Rheumatische Erkrankungen (Muskel- oder Gelenkrheumatismus, Hexenschuss, Ischiasbeschwerden) ect.

  • Zu hohe Blutfette

  • Zu hoher Harnsäurespiegel (Gicht)

  • Verzögerte körperliche Erholung nach schweren Erkrankungen

  • Zusatztherapie bei Krebs

  • Hauterkrankungen verschiedenster Art (Akne, Ekzeme, Furunkulose)

  • Alle Augenerkrankungen, die durch Durchblutungsstörungen entstanden

  • Migräne

  • Viele Arten von Schwindelanfällen

  • Allgemeine Abgeschlagenheit

Seitenanfang ↑

Kontakt

Ordination Dr. HUBMANN

Tel
Fax
+43(0)1 889 30 20
+43(0)1 889 30 20-40
Mo, Mi
Die, Do
Fr
15.00 - 18.00 Uhr
08.00 - 11.00 Uhr
13.00 - 16.00 Uhr
Termin nach telefonischer Vereinbarung